Copyright
Rechtliches

Ihr Recht in Religion und Kirche

Startseite
Katholische Kirche

Bestattung ungetaufter Kinder
In der Arbeitshilfe Nr. 109 "Eltern trauern um ihr totes neugeborenes Kind" der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) von 1993 wird bereits betont, dass auch die ungetauften Kinder zu bestatten seien. Dies gilt zumindest seither für die kath. Kirche.
Im Jahr 2005 unterstrich die DBK dieses Haltung mit der Neuauflage der Arbeitshilfe 174 "Wenn das Leben mit dem Tod beginnt" diese Haltung.
In der kath. Kirche sollte es daher seit über 10 Jahren kein Priester geben, der die Bestattung eines Kindes verweigert, nur weil es nicht getauft ist.

Taufe von toten Kindern
Taufe ist ein Sakrament. Sakramente können nur Lebende empfangen. Dies gilt für alle christliche Kirche. Es hat etwas mit dem Sakramentsverständnis zu tun: Sakramente sind Hilfen auf unserem Lebensweg. Wenn wir tot sind, brauchen wir keine Sakramente mehr, da wir nicht mehr leben.
Ich biete den verwaisten Eltern immer die Segnung des toten Kindes an. Dabei bitte ich Gott darum, das Kind in den Himmel aufzunehmen und ihm all die Liebe zu geben, die die Eltern diesem Kind gerne selbst gegeben hätte. Dieses Angebot nahmen bisher alle verwaiste Eltern an, nur ein Paar lehnte es ab.

Anfang der Seite


Impressum
Zurück zur  Startseite

an mich